Modernste Kühlsysteme für Rechenzentren visualisiert und betrieben mit Wonderware ArchestrA System Platform

Wenn auf einer Fläche von ca. 300 m² so viele Server Einheiten verdichtet werden, dass dabei ~ 4,8MW Kälteleistung benötigt werden um die CPU’s zu kühlen, dann braucht es eine sehr gute Automationsebene und eine noch einfachere Bedienebene, um das Ganze „am Rennen“ zu halten. Wenn dies dann noch mehrfach in einem Gebäude und über mehrere Gebäude verteilt auftritt, dann braucht es ein Leitsystem, das diesen Anforderungen genügt, sowohl in Hinsicht auf Verfügbarkeiten und Redundanzen, als auch im Hinblick auf das notwendige Reporting und Analytics.
Die Firma LAE setzt hierbei bei ihrem Kunden auf eine Automation der Anlagen mit Siemens S7 Komponenten auf der SPS – Ebene und WinCC-flexible auf der Bedienebene. Im vorliegenden Projekt wurden hierzu 14 SPS’en und eine übergeordnete Steuerung eingesetzt, die in der Vor-Ort- Bedienebene über 10 Touchpanels bedient werden können.

Als übergeordnetes Leitsystem hat sich der Kunde gemeinsam mit LAE auf der Basis einer von LAE durchgeführten Teststellung für die „ArchestrA System Platform“ von Wonderware entschieden. Die Entscheidung ist auch vor dem Hintergrund gefallen, dass nach der Umsetzung der Erweiterungen auch die kompletten Bestandssysteme auf das neue System migriert werden sollen. Das ist für LAE auch deshalb bemerkenswert, da schon das Bestandsleitsystem von LAE errichtet wurde. Das neue Leitsystem wird im Endausbau rund 100.000 Datenpunkte verarbeiten, die in rund 4.500 Schemata dargestellt werden. Hinzu kommen neue Dashboard Seiten, mit deren Hilfe der Kunde in Zukunft sowohl seine Energieeffizienz präsentieren als auch Kunden des Rechenzentrums von der Verfügbarkeit und Performance überzeugen kann.
Die ArchestrA System Platform bietet hierfür alle notwendigen Werkzeuge, um sowohl die Zuverlässigkeit des Gesamtsystems abzusichern als auch mit anspruchsvollen Grafikelementen die gewünschten Infographics für den Kunden zu erstellen. Zum Einsatz kommen hier virtuelle Server für die zentrale Datenhaltung und Datenaufzeichnung für ~6.500 Trends und dedizierte redundant ausgelegte Kommunikationsserver für die Anbindung an die Automationsebene. Das Gesamtprojekt inklusive Anbau, Errichtung des Kälteverbundes mit Kältemaschinen, Kältenetz und umhauste Serverräume war innerhalb eines engen Zeitrahmens von ~6 Monaten zu errichten.

Zur Übersicht News