Projekt Beschreibung

Modernisierung der Tankanlage:
Steigerung der Ausfall- und Datensicherheit in den Rechenzentren

Branche: IT, Rechenzentrum
Lesezeit: Drei Minuten

Ein großer Softwareentwickler aus der Metropolregion Rhein-Neckar bildet mit seinen Rechenzentren die Basis für das Datenhosting seiner weltweit agierenden Kunden. Aus diesem Grund wird ein außergewöhnlich hoher Wert auf die Ausfall- und Datensicherheit gelegt.

Mehr Sicherheit für die Netzersatz-Anlagen
Zur Risikosenkung eines Anlagenausfalls und zur Erhöhung der Datensicherheit erhielt die LAE den Auftrag, bei der Erweiterung der Tankanlage die elektrische Steuerung komplett zu modernisieren.

Die Tankanlage ist verantwortlich für die Kraftstoffversorgung der Netzersatz-Anlagen (NEA). Diese gewährleistet die Verfügbarkeit der Rechenzentren bei einem Netzausfall.

Erweiterung erforderte neue Bewertung der Anlage
Bis zu diesem Zeitpunkt bestand die Tankanlage aus insgesamt zwei Öltanks und einer Steuerung für die gesamte Kraftstoffversorgung der Netzersatzanlagen. Ein dritter Tank sollte zur bestehenden Tankanlage hinzugefügt werden, um mehr Redundanz zu schaffen.

Im Zuge einer gemeinsamen Bewertung der Bestandsanlage wurden neue Konzepte für die Verfügbarkeit der Netzersatzanlagen entwickelt und bewertet.

Individuelle Struktur für optimalen Kundennutzen
Gemeinsam mit dem Kunden definierte die LAE eine neue funktionale Aufteilung. Diese bestand aus einer durchgängigen Anlagenstruktur, die unter dem Gesichtspunkt der Anlagenverfügbarkeit und -bedienung einen optimalen Kundennutzen gewährleistet. Von der Spannungsversorgung über die Steuerung bis hin zur Aufteilung in neuen Schaltschränken sorgt nun ein logischer, übergreifender virtueller Aufbau der Anlagen für eine maximale Anlagenverfügbarkeit.

Um eine schnellere und übersichtlichere Störungssuche sicher zu stellen, wurde die Anlage in unterschiedliche Funktionseinheiten aufgeteilt. Somit können die Suche nach auftretenden Störungen als auch anstehende Wartungen auf einzelne Einheiten reduziert werden.

Autarke Funktionseinheiten für maximale Anlagenverfügbarkeit

Vor dem Umbau existierte nur eine Steuerung für alle Anlagenteile. Jetzt verfügt jede Funktionsgruppe über eine eigenständige Steuerung. Somit ist eine maximale Anlagenverfügbarkeit jederzeit gegeben.

Glanzleistung bei Umsetzung im laufenden Betrieb – autarke Umbauschritte für ständige Verfügbarkeit der Anlage

Bei der Ausführung stand die LAE vor folgender Herausforderung: die NEA musste zu jeder Zeit einsatzbereit sein. Die Arbeit der LAE durfte somit zu keinem Zeitpunkt die Verfügbarkeit der Anlage beeinträchtigen. Es galt, jeden einzelnen Umbauschritt im Voraus so zu planen, dass die Anlage innerhalb von Minuten in Betrieb genommen werden kann – was ein sehr hohes Maß an Vorbereitung, Planung und Raffinesse voraussetzte. Alle Umbauschritte mussten unabhängig voneinander durchgeführt werden.

Transparenz führt zu höherer Betriebssicherheit

Zusätzlich realisierte das LAE-Team eine komplette Handbedienung über ein Touch Panel neuesten Standards. Die Busaufschaltung an das vorhandene Leitsystem ermöglicht die vollständige Bedienbarkeit und Anlagenübersicht aus der Leitwarte heraus. Eine Aufschaltung zur Unterstützung aus der Ferne ist nun ebenso jederzeit möglich.

pdf Download

Bei welchem Projekt dürfen wir Ihnen helfen?





    Anhang (PDF max. 10 MB)