Projekt Beschreibung

Wärmeerzeugungsanlage des AGGUA Troisdorf läuft in Bestform

Branche: Freizeitbad
Lesezeit:  Zwei Minuten

Das AGGUA Troisdorf ist ein Freizeit- und Familienbad mit einer Hallen-Badelandschaft, einem Saunapark, Gastronomie und einem Fitnessbereich. Für rund eine halbe Million Besucher jährlich muss das Bad täglich zuverlässig Wärme aus eigener Erzeugung bereitstellen.

Neue Steuerung der Wärmeerzeuger zur Reduzierung des Energieverbrauchs

Das AGGUA betreibt zwei Blockheizkraftwerke und einen Heizkessel, die für den wärmeorientierten Betrieb ausgelegt sind. Das Freizeitbad hatte bis dato einen viel zu hohen Energieverbrauch – der nicht auf den individuellen Verbraucherbedarf eingestellt werden konnte. Die täglich zu hohe produzierte Energie, welche nicht immer voll genutzt wurde, endete in einem Pufferspeicher. Das führte maßgeblich zu hohen Kosten.

Die LAE Engineering GmbH erhielt den Auftrag, die übergeordnete Steuerung der hauseigenen Wärmeerzeugungsanlagen zu erneuern mit dem Ziel, den Energieverbrauch effizienter zu steuern und dadurch den Verbrauch deutlich zu reduzieren.

Es galt zudem, die Anlage auf einer Überwachungs- und Bedienebene zu visualisieren.

Die Herausforderungen bei der Umsetzung bestanden darin, dass die Stromlaufpläne und Dokumentationen veraltet und unvollständig waren. Die Umrüstung galt es während des laufenden Betriebs vorzunehmen.

Heizleistung optimal auf Verbraucherbedarf ausgelegt

Durch eine intelligente Steuerung der Anlage schaffte es die LAE, den Energieverbrauch für das AGGUA deutlich zu reduzieren. Die Anlage wird jetzt mit effizienten und automatisch aufeinander abgestimmten Wärmeerzeugern gesteuert. Die Heizleistung ist dabei optimal auf den Verbraucherbedarf abgestimmt.

Der zuvor ständig genutzte Pufferspeicher kommt nur noch gezielt zum Einsatz. So wird, bei gleichbleibenden Gegebenheiten, weniger Energie benötigt.

Individuelle Einstellungen nehmen Einfluss auf Wartungskosten

Das AGGUA ist zusätzlich in der Lage, das Anlagenverhalten individuell über Parametereinstellungen zu verändern bzw. anzupassen. Weiterhin können die Laufzeiten der Wärmeerzeuger individuell eingestellt werden: dadurch erhält das AGGUA Einfluss auf die Wartungskosten. Das Kosten-Nutzen-Verhältnis wurde somit effektiv optimiert.

Die Stromlaufpläne sind jetzt auf dem aktuellsten Stand: die LAE Mitarbeiter waren auf Grund ihres tiefgreifenden Wissens und ausgeprägter Fachkompetenz in der Lage, anhand diverser Tests, die Pläne und Dokumentationen zu korrigieren und zu vervollständigen.

Strenger Zeitplan – kein Problem

Binnen Wochenfrist übergab die LAE die neue übergeordnete Steuerung samt Folgesteuerung, Visualisierung und umfangreicher Dokumentation an den Kunden. Der Betreiber ist jetzt jederzeit selbst in der Lage, die Wärmeerzeugung der verschiedenen Anlagen zu überblicken und gegebenenfalls Anpassungen auf Grund von veränderten Situationen vornehmen zu können.

 Kundenstimme

„LAE als Partner für dieses Projekt einzusetzen, war genau die richtige Entscheidung. Das neue Steuerungskonzept verbessert die Ursprungsanlage und sorgt für einen optimierten Erzeuger-Maschineneinsatz. Darüber hinaus vereinfacht die Aufschaltung auf die Leitwarte die Anlagenbeobachtung von zentraler Stelle. Diesem Initialprojekt mit LAE lassen wir gerne weitere folgen“, fasst Frank Henseler abschließend zusammen.

pdf Download

Bei welchem Projekt dürfen wir Ihnen helfen?





    Anhang (PDF max. 10 MB)